Version 4 Mein Zeichen

Chrissyx
Homepage


» Willkommen!

Deine IP ist: 54.226.41.91
Dein Browser ist: ?
Dein System ist: ?
Dein Provider ist: ec2-54-226-41-91.compute-1.amazonaws.com
Zuletzt hier am Uhr

» News Ticker: RSS Newsfeed

19.01.2018: Zweiter Trailer von Tomb Raider
29.12.2017: 16 Jahre Chrissyx Homepage
24.12.2017: Frohe Weihnachten 2017
09.12.2017: Shadow of the Tomb Raider bestätigt
27.11.2017: Kommt Zeit, kommt Deus Ex

» Forum Ticker: RSS Feed

TombRaiderDOX von daniel am 11. December 2017 12:58
Tomb Raider 2013 Nude Mod by Slider(Dominatrix Lara Version) von gfjus am 11. December 2017 03:56
TombRaiderDOX von gfjus am 11. December 2017 00:56
GTX 1070 ti vs GTX 1080 von Chrissyx am 09. December 2017 15:10

» Bangboy says:

Jahahahahaha! Stampfäääääääään!!!



Interaktiv:


News (Druckbare Version)
Gästebuch
Forum
IRC Chat
Steam Gruppe
Kontakt & Infos
Ältere Umfragen

Umfrage:


Halbes Jahr ohne News - wen juckt's?



Optional Nick:

Kommentare

m am 07.06.2017 um 23:27:46:
Ich schau immer noch paar mal die Woche vorbei :)

Stevelyn am 06.10.2017 um 12:41:44:
Selbst ich schau immer mal wieder vorbei...sofern die Antwort so'n halbes Jahr später wohl auch keiner mehr liest. ;)

Shoutbox:


Nick:

:):(;):D:o:P:rolleyes::mad::eek::confused::mad1:
:cry::lol::eg::love::ja::freu::ka::noe::wall:
"Hallo" eingebenCAPTCHA

:wall: am 10.06.2017 um 15:10:32 Uhr:
:wall:


Bolle am 20.11.2016 um 20:54:55 Uhr:
Test 123456 :rolleyes: :ja: :love:


Tach am 03.12.2015 um 21:59:38 Uhr:
o.o


Hurensohn am 21.05.2014 um 19:58:28 Uhr:
HURENSOHN


Rene am 19.12.2013 um 00:41:58 Uhr:


Der Bundestrojaner kommt...Politik
Posted by Chrissyx – 11.01.2007 – 00:00 Uhr – Kategorie: Politik
In Zeiten wie diesen wird man noch stumm vor lauter Sprachlosigkeit angesichts solchen krankhaften Schnüffeleiwahnsinn! Hier der Auszug:
In ihrer Antwort (PDF) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke zur Rechtmäßigkeit von Online-Untersuchungen hat die Bundesregierung erstmals Details zum geplanten "Bundestrojaner" veröffentlicht. Als "Bundestrojaner" wird inoffiziell der Teil eines Programmes bezeichnet, der Spyware-Code auf einen PC einschleust, damit eine Online-Durchsuchung durch die Strafverfolgungsbehörden oder Geheimdienste möglich ist.
Nach Auskunft der Bundesregierung sind für die Programmierung der Software zwei Programmierstellen notwendig, die teils aus laufenden Mitteln, teils von Mitteln aus dem Programm zur Stärkung der Inneren Sicherheit bezahlt werden. Insgesamt soll das Tool zur Online-Durchsuchung nicht mehr als 200.000 Euro kosten.
Zur Frage der Rechtmäßigkeit einer solchen Rechnerdurchsuchung verweist die Bundesregierung auf die Auseinandersetzung, die derzeit am Bundesgerichtshof (BGH) geführt wird. Anfang Dezember hatte ein Ermittlungsrichter am BGH Online-Durchsuchungen verboten. Unmittelbar nach Bekanntwerden des Urteils hatte die Generalbundesanwältin Harms Beschwerde gegen das Urteil eingelegt. Über diese Beschwerde ist noch nicht verhandelt worden. Sollte der Beschwerde nicht stattgegeben werden, "wird zu prüfen sein, ob ein gesetzgeberischer Handlungsbedarf für eine spezielle Ermittlungsbefugnis der Strafverfolgungsbehörden besteht", lautet die Auskunft der Bundesregierung.
Insgesamt lässt die Antwort der Bundesregierung keinen Zweifel daran, dass die Online-Durchsuchung ein unverzichtbares Instrument der Strafverfolger und Verfassungsschützer sein wird. Als Vorteil gegenüber einer "offenen Durchsuchung" eines Rechners vor Ort wird die Tatsache genannt, dass die Beschuldigten keine Kenntnis von den gegen sie geführten Ermittlungen haben und damit nicht die "Aufdeckung von Täterstrukturen" erschweren oder gar vereiteln können. "Während eine 'offene' Durchsuchung regelmäßig eher am Ende eines Ermittlungsverfahrens steht, kann die Online-Durchsuchung in einem Stadium, in dem das Ermittlungsverfahren dem Beschuldigten noch nicht bekannt ist, dazu dienen, Ermittlungsansätze auch im Hinblick auf weitere Tatbeteiligte oder Tatplanungen zu gewinnen." Eine Online-Durchsuchung kommt somit selten allein.
In der Antwort der Bundesregierung heißt es auch, dass bislang in Deutschland keine Online-Durchsuchung durchgeführt wurde, weil das einzige bekannte, von einem Bonner Ermittlungsrichter angeordnete Verfahren nach Einspruch des BGH-Untersuchungsrichters gestoppt wurde. "Verfahren, in denen Online-Durchsuchungen für Zwecke der Gefahrenabwehr durchgeführt wurden, sind der Bundesregierung nicht bekannt."
(Quelle: heise.de)
Link zum Thema im Forum
Quelle(n): Keine

« Zurück zur Übersicht...

» Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden. Schreib den Ersten!

Name:

← "Hallo" eingebenCAPTCHA
Smilies:

:) :( ;) :D :o :P :rolleyes: :mad: :eek: :confused: :mad1:
:cry: :lol: :eg: :love: :ja: :freu: :ka: :noe: :wall:



4258950

© 2001-2017 by ChrissyxRechtliche HinweiseImpressumAdminGood ol' Intro
Seitenaufbauzeit in 0.0289 Sekunden mit 4,035.46 KiB Speichernutzung